Theaterpädagogische Artbeit

In unseren Theaterworkshops arbeiten wir sehr häufig mit Schulen zusammen und bieten den Kindern die Chance, sich unter professioneller Anleitung mit Texten oder Themen und deren szenischer Gestaltung auseinanderzusetzen. Geschichten, Märchen oder Gedichte werden, je nach Wunsch und Interesse der Lehrer, von uns szenisch erarbeitet und mit den Kindern aufgeführt.

Den Schulen bietet sich durch unsere Arbeit die Gelegenheit, zu bevorstehenden Schulfesten oder Abschlussfeiern durch eine solche Theateraufführung einen kulturellen Höhepunkt zu gestalten.
Aber auch kleinere Projekte oder einzelne Theatertage als Projekt sind möglich.

Die theaterpädagogische Arbeit lässt sich ausgezeichnet mit den Zielen des Unterrichtes verbinden und soll laut Unterrichtsministerium verstärkt in den Schulen zum Tragen kommen.

Das Schattentheater setzen wir immer wieder gerne mit ein und bereichern damit die Arbeit um eine poetische Dimension.












"Wenn die Ziege schwimmen lernt"
Thüringen 2018


Von Oktober 2009 bis Juli 2011 belegten wir in Innsbruck den Kurs "Theaterpädagogik", der uns forlaufend neue Ideen und Anregungen lieferte, die wir gerne mit unseren WorkshopteilnehmerInnen ausprobieren und in unseren Projekten umsetzen.

Ziele

Förderung der sprachlichen Kompetenz
Stärkung des Selbstbewusstseins
Entdecken eigener Fähigkeiten und Talente
Auseinandersetzung mit dem Inhalt und der Bedeutung von Geschichten, Themen, Texten
Schulung von Aufmerksamkeit, Konzentration und Präsenz
Sensibilisierung, Achtsamkeit im Umgang mit dem Anderen
Erwecken der Spielfreude und Kreativität
Stärkung der Gemeinschaft

Methoden

Bewegungsspiele

Es geht darum, auf spielerische Weise den eigenen Körper kennen zu lernen und den Kontakt zu anderen Spielern zu sensibilisieren. Wir arbeiten auch mit Musik und Tanz.

Rollenspiel

Finden der eigenen Rolle durch Ausprobieren von verschiedenen Charakteren, "sich hineinversetzen" in eine andere Person, ein Tier, sich wie ein anderer fühlen, Erfinden kurzer Szenen

Improvisationsspiele (z.B. Tierimprovisationen, kleine Szenen)

Verkleiden, Schminken, mit einfachen Materialien Kostüme und Requisiten herstellen, ...

Sprache und Stimme

Sprachspiele zur Schulung der Stimme, der Ausdruckskraft und der Verständlichkeit.
Atemübungen
Lesen und Sprechen in verschiedenen Emotionen und Rhythmen, experimentieren mit Stimme und Text

genaues, kritisches Beobachten


Aufführung ???

Nach unserer Erfahrung ist eine Aufführung am Ende einer längeren gemeinsamen Arbeitszeit, z. B. einer Theaterwoche, sinnvoll. Die Kinder freuen sich, das Stück ihren Freunden und Eltern vorzuspielen.
Es ist für alle eine große Herausforderung, sich vor einem Publikum zu präsentieren. Jeder, der einmal auf einer Bühne gestanden hat, kann die Aufregung und die Freude nachvollziehen, die einen dabei erfüllt.

Nach kürzeren Workshops oder Projekttagen halten wir eine kleine, nicht öffentliche Präsentation für sinnvoll.

Anzahl der Kinder: ca. eine Schulklasse (15 - 28 Kinder)
Raum: Wir benötigen einen großen Raum, wenn möglich mit Bühne, und ab und zu einen zweiten Raum zum Ausweichen.
Alle weitern Details zu Vorbereitungen, Kostümen usw. werden mit der jeweiligen LehrerIn besprochen.

Uns ist bekannt, dass viele Schulen schon selbständig an szenischen Darstellungen arbeiten und freuen uns immer wieder darüber. Wer allerdings Hilfe und Unterstützung sucht, wer noch ein Projekt plant oder sich selbst weiterbilden möchte, dem bieten wir unsere Arbeit an.

Finanziert werden die Workshops mit Unterstützung öffentlicher Stellen, wie z. B. dem "Kulturservice Vorarlberg", "Kulturkontakt" oder "Kultur Conection", weiter durch Einnahmen durch Eintrittsgelder oder / und eine Kostenbeteiligung der Teilnehmer, Sponsoren oder durch Unterstützung der Elternvereine. 

Ein Theater - Workshop kann von uns beiden oder auch nur von einer Person geleitet und durchgeführt werden.
Schule 2017 - 18 079 DSC03839 DSC03873
Ronja Räubertochter 2017 GS Laubenberg (D)